website design software

Kriseninterventionsdienst / Notfallseelsorge Suhl

Mehr über den Kriseninterventionsdienst

Krisenintervention ist allgemein eine kurzfristige Einflussnahme von außen, wenn sich eine Situation für ein Individuum oder ein soziales System akut bedrohlich zuspitzt. Das Ziel der Intervention ist, eine kritische Entwicklung zur möglichen Katastrophe aufzuhalten und zu bewältigen.

In der psychologischen beziehungsweise psychotherapeutischen sowie kirchlich-seelsorgerischen Beratungsarbeit bedeutet Krisenintervention – im Gegensatz zur langfristig angelegten Therapie – zunächst allgemein die ambulante oder klinische Betreuung und Beratung von Menschen, die durch plötzliche, massive Veränderungen ihrer Lebensbedingungen, beispielsweise durch den Tod eines nahen Angehörigen, durch Gewalterfahrungen, ein Naturereignis, einen Unfall oder durch eine Erkrankung, akut psychisch gefährdet sind. Sie sollen durch die professionelle Hilfe dazu befähigt werden, die Lebenskrise zu bewältigen. In vielen Städten existieren Betreuungsangebote bei spezialisierten Kriseninterventionsdiensten und Angebote der Telefonseelsorge.

In einer spezielleren Bedeutung ist die Betreuung von Menschen mit akuten psychischen Belastungsreaktionen nach Unfällen oder Katastropheneinsätzen gemeint. Hier kommen entsprechend geschulte Helfer der Polizei, der Feuerwehr, der Kirchen (Notfallseelsorge) oder der Rettungsdienste (Krisenintervention im Rettungsdienst) zum Einsatz.

Notfallseelsorge oder auch Notfallbegleitung ist psycho-soziale und seelsorgerische Krisenintervention, oft  im Auftrag der Kirchen in der Gesellschaft. Sie ist darauf ausgerichtet Opfer, Angehörige, Beteiligte und Helfer von Notfällen (Unfall, Großschadenslagen usw.) in der akuten Krisensituation zu beraten und zu stützen. Aber auch Hilfe nach häuslichen traumatischen Ereignissen, wie nach erfolgloser Reanimation, plötzlichem Kindstod und Suizid, sowie Begleitung der Polizei bei der Überbringung von Todesnachrichten gehört zum Einsatzspektrum der Notfallseelsorge. Anders als etwa die Telefonseelsorge gehen die Notfallseelsorger direkt zum Ort des Geschehens. Die Alarmierung der Notfallseelsorger erfolgt zumeist über Rettungsdienste, Polizei oder Feuerwehr.

Abgrenzung KID/Notfallseelsorge
Der Name Kriseninterventionsdienst (KID) dient als Oberbegriff für diese Tätigkeit im Sinne eines Fachdienstes beziehungsweise einer organisatorischen Einordnung in einer Hilfsorganisation.

Der Begriff der Notfallseelsorge (durch kirchliche/religiöse Organisationen) ist eng verwandt, wird aber nicht nur im Bereich der Betroffenenbetreuung sondern auch bei der Einsatzkräfte-Nachsorge verwendet. Diese wird von Hauptberuflichen Seelsorgern ausgeführt.

Quelle: Wikipedia

[Home] [Mehr über  KID] [Alarmierung] [KID-Team  Suhl] [Mitarbeit] [Presseartikel] [Informationen  für Betroffene] [Links] [Impressum] [KID Intern] [Hilfe gefragt] [DANKE]